Home » Finanzen & Co. » Grammer-Großaktionär fordert mehr Geld: Chinesen bieten für Grammer – nach Ansicht der Hastors aber viel zu wenig

Grammer-Großaktionär fordert mehr Geld: Chinesen bieten für Grammer – nach Ansicht der Hastors aber viel zu wenig

Der chinesische Großaktionär Ningbo Jifeng bietet 60 Euro je Grammer-Aktie. Für den zweiten Großaktionär Cascade Investment, der von der bosnischen Familie Hastor kontrolliert wird, ist das viel zu wenig. Sie erwarten eine deutlich Aufstockung des Angebots - und prüfen selbst, ihren Anteil zu erhöhen.

About manager magazin - News

Comments are closed.

Scroll To Top